Sie sind hier: >> Home > Presse > Archiv > Pressemitteilungen Jahresüberblick

Pressemitteilungen Jahresüberblick

Vorstandswechsel: Bundesverband Paket und Expresslogistik begrüßt neuen Vorsitzenden Florian Gerster

Vorstandswechsel

Bundesverband Paket und Expresslogistik begrüßt neuen Vorsitzenden Florian Gerster

Berlin, 25.11.2014 - Florian Gerster ist der neue Vorsitzende des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik. Am 1. Januar 2015 wird er sein Amt beim Branchenverband der führenden deutschen und internationalen Paket- und Expressdienste antreten. Das wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. November beschlossen. Gerster löst zum Jahreswechsel den Hamburger Senator a.D. Gunnar Uldall ab, dem vom Vorstand „exzellente Arbeit“ bescheinigt wurde.

 

Vorstandswechsel: BIEK begrüßt neuen Finanzvorstand Thomas Loock

Vorstandswechsel

BIEK begrüßt neuen Finanzvorstand Thomas Loock

Berlin, 27.10.2014 - Thomas Loock, Chief Financial Officer (CFO) der DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, ist neuer Finanzvorstand des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK). Er folgt auf Dr. Philipp Nölling, ehemals kaufmännischer Geschäftsführer der Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, der das Unternehmen und den Verband Ende Juni verlassen hat, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. „Der BIEK dankt Philipp Nölling für seine Unterstützung und sein großes Engagement für die Belange der Branche auf bundespolitischer Ebene ", betont Gunar Uldall, Präsident des BIEK. „Gleichzeitig freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Thomas Loock und begrüßen ihn recht herzlich im Verband.“

Gunnar Uldall legt Amt als Präsident nieder

Gunnar Uldall legt Amt als Präsident nieder

Berlin, 22.10.2014 - Der Präsident des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK), Gunnar Uldall, wird zum Ende des Jahres 2014 sein Amt niederlegen. „Nach über sechs Jahren an der Spitze des Verbandes sollte ein Wechsel erfolgen. Und: Wenn man altersmäßig die Mitte Siebzig erreicht hat, sollte man zeitlich etwas kürzer treten“, erklärte Uldall auf der Mitgliederversammlung am 21.10.2014. Die Mitglieder bedauerten diesen Schritt, da der BIEK unter der Präsidentschaft Uldalls seine Stellung im politischen Berlin gefestigt und sich, wo immer notwendig, Gehör habe verschaffen können. Die Interessen der Kurier-, Express- und Paket-Branche (KEP) habe er immer überzeugend und erfolgreich vertreten. Die Verbandsmitglieder dankten Uldall für seine Arbeit und baten ihn zugleich, bei der Suche nach einer Nachfolgeregelung mitzuwirken.

Deutsche Post will Porto erneut erhöhen: Bundesverband Paket und Expresslogistik kritisiert Pläne der Post

Deutsche Post will Porto erneut erhöhen

Bundesverband Paket und Expresslogistik kritisiert Pläne der Post

Berlin, 02.10.2014 – Wieder eine deutliche Preiserhöhung - das dritte Mal in Folge und innerhalb von nur zwei Jahren: Der Bundesverband Paket und Expresslogistik kritisiert das Vorhaben der Deutschen Post, das Porto erneut zu verteuern. Die Post hat jetzt bei der Bundesnetzagentur eine Steigerung des Entgelts für den internationalen Standardbrief auf 62 Cent beantragt. Das Porto auf Standardbriefe wurde seit Anfang 2013 bereits zweimal erhöht, von ursprünglich 55 Cent über 58 Cent auf zuletzt 60 Cent.

IAA-Fachforum des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik und des ökologischen Verkehrsclubs VCD: Effizient und emissionsfrei - moderne Lastenfahrräder halten Einzug in die Citylogistik

IAA-Fachforum des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik und des ökologischen Verkehrsclubs VCD

Effizient und emissionsfrei — moderne Lastenfahrräder halten Einzug in die Citylogistik

Berlin /Hannover, 30.09.2014 – Der Markt für Lastenräder entwickelt sich derzeit rasant, einhergehend damit die Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen. Ein Moment in dem Aus-tausch über Kosten, Nutzen und die Frage der passenden Modelle an Interesse gewinnt. Diskutiert wurde dazu rege auf dem gestrigen IAA Fachforum „Letzte Meile effizient und emissionsfrei - Lastenräder in die Citylogistik“. Eingeladen hatte der Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) gemeinsam mit dem ökologischen Verkehrsclub VCD.

Feldversuch belegt: Lang-Lkw ist sicher, umweltfreundlich und schont Infrastruktur

Feldversuch belegt

Lang-Lkw ist sicher, umweltfreundlich und schont Infrastruktur

Berlin, 16.09.2014 - „Der heute vom Bundesverkehrsministerium vorgestellte Zwischenbericht der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zum Feldversuch Lang-LKW bestätigt deren positiven Beitrag zu einem sicheren, umweltfreundlichen und die Infrastruktur schonenden Straßengüterverkehr“, dies erklärte die „Initiative für Innovative Nutzfahrzeuge (IIN)“ heute in Berlin.

Relaunch - Neuer Name, neues Logo: BIEK zeigt als Bundesverband Paket und Expresslogistik modernes Gesicht

Relaunch

Neuer Name, neues Logo: BIEK zeigt als Bundesverband Paket und Expresslogistik modernes Gesicht

Berlin, 15.07.2014 - Der Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste e.V. heißt ab sofort Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK). Die Mitgliedsunternehmen haben sich für den  neuen Namen und auch ein neues Logo des Verbandes entschieden, um der gewachsenen Bedeutung des Verbandes als kompetente Vertretung der Paket- und Expressdienste in Deutschland besser gerecht zu werden: Anlässlich des Sommerempfangs wurde das neue Logo diese Woche in entspannter Atmosphäre in Berlin enthüllt.

Berlin Fashion Week 2014 - Paket- und Expressdienstleister bringen Trends und Mode nach Hause

Berlin Fashion Week 2014

Paket- und Expressdienstleister bringen Trends und Mode nach Hause

Berlin, 09.07.2014 - Vor einigen Jahren schien es noch undenkbar, Kleidung zu kaufen, ohne sie im Geschäft sehen und anfassen zu können. Heute boomt der Online-Handel mit Mode: Laut einer Studie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) lag der Umsatz in der Warengruppe Bekleidung im Jahr 2013 bei 11,6 Milliarden Euro - mehr als doppelt so viel wie bei den Elektronikartikeln. Auch viele der Trends, die diese Woche auf der „Berlin Fashion Week“ zu sehen sind, werden bald in einem Paket zum Verbraucher gelangen.

Tarifautonomiestärkungsgesetz - Haftung und Ausnahmen gefährden den Wettbewerb

Tarifautonomiestärkungsgesetz

Haftung und Ausnahmen gefährden den Wettbewerb

Berlin, 02.07.2014 - Die geplante Änderung am Entwurf des Tarifautonomiestärkungsgesetzes sieht mit der Generalunternehmerhaftung für die Einhaltung der Mindestlöhne seiner Unternehmer eine verfassungsrechtlich problematische und mittelstandsfeindliche Regelung vor.

Fußball-Weltmeisterschaft - Paket- und Expressdienste agieren treffsicher als Zulieferer des Sports

Fußball-Weltmeisterschaft

Paket- und Expressdienste agieren treffsicher als Zulieferer des Sports

Berlin, 16.06.2014 - Während Nationalmannschaften aus aller Welt in Brasilien um den Titel kämpfen und Millionen Menschen aus der ganzen Welt mitfiebern, läuft die Maschinerie der internationalen Paket- und Expressdienste auf Hochtouren. Ihre Dienste halten die Versorgungsketten aufrecht und bringen dringend benötigte Ausrüstungsge-genstände und Dokumente in kürzester Zeit ans Ziel.

Tarifautonomiestärkungsgesetz - Gefährdung für den fairen Wettbewerb

Tarifautonomiestärkungsgesetz

Gefährdung für den fairen Wettbewerb

Berlin, 06.06.2014 – Zusammen mit der gesetzlichen Verankerung des Mindestlohns, der ab Januar 2015 gelten soll, enthält der Gesetzesentwurf weitgehende Eingriffe in die Tarifautonomie, die geeignet sind, den Wettbewerb nachhaltig zu beeinträchtigen. Durch den vorgesehenen § 7 a zum Arbeitnehmerentsendegesetz wird die Möglichkeit geschaffen, dass Tariflöhne für jede Branche auch oberhalb des Mindestlohns für allgemeinverbindlich erklärt werden können, auch wenn nur eine Minderheit von Arbeitnehmern und Unternehmen dem Tarifvertrag unterworfen sind.

KEP-Studie 2014 - Dynamisches Wachstum hält an

KEP-Studie 2014

Dynamisches Wachstum hält an

Berlin, 13.05.2014 - Die Paket- und Expressdienste in Deutschland bauen ihr dynamisches Wachstum weiter aus: Das bildet die neue „KEP-Studie 2014“ des BIEK, die am 13. Mai 2014 in Berlin vorgestellt wurde, eindrucksvoll ab. Der Gesamtumsatz der Branche ist im vergangenen Jahr um 3,4 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro gestiegen. Knapp 2,7 Milliarden Sendungen wurden in Deutschland verschickt - 4,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Getrieben vom starken Wachstum des Onlinehandels, gewinnt der Paketversand weiter deutlich an Stärke. 2013 betrug der Umsatz im Teilsegment Paketmarkt 8,4 Mrd. Euro, das entspricht einem Anteil von 52 % am KEP-Gesamtmarkt - Tendenz weiter steigend. Der Markt der Paket- und Expressdienste wächst damit weiter deutlich stärker als der gesamte Güterverkehrsmarkt; die Zunahme ist seit 2000 fast doppelt so hoch wie in der Gesamtwirtschaft.

Verbraucher profitieren von der Liberalisierung des deutschen Postmarktes

Verbraucher profitieren von der Liberalisierung des deutschen Postmarktes

Berlin, 02. April 2014 - Die von der Deutschen Post DHL am 02. April 2014 vorgelegten Zahlen unterstreichen eindrucksvoll die Vitalität des Postmarktes in Deutschland. Darüber hinaus bestätigen die kürzlich von der BNetzA veröffentlichten Marktdaten, dass der Briefmarkt insgesamt auf hohem Niveau stabil ist. Im Jahr 2000 betrug das Briefvolumen insgesamt 16,6 Mrd. Briefe (vgl. Tätigkeitsbereich 2002/2003 der BNetzA, S. 246). Im Jahre 2012 betrug das Briefvolumen insgesamt 16,7 Mrd. Stück (vgl. Tätigkeitsbericht Post 2012/2013 der BNetzA, S. 29). Gegen die Konkurrenz der neuen Medien konnte sich der Briefmarkt gut behaupten.

BIEK und bvh sprechen sich gegen Bevormundung von Verbrauchern im Internet aus

BIEK und bvh sprechen sich gegen Bevormundung von Verbrauchern im Internet aus

Berlin, 01.04.2014 – Der Versuch der nordrhein-westfälischen Landesregierung, die Zustellung von Waren zu erschweren, die online bestellt werden, stößt auf heftige Kritik beim Handel und in der Transportwirtschaft. „Die Vorschläge der nordrhein-westfälischen Landesregierung zielen in die falsche Richtung“, so Gunnar Uldall, Präsident des BIEK. „Die Landesregierung verkennt, dass durch die Paketzustellung im Online-Versand eine Vielzahl individueller Einkäufe abgewickelt wird, die ansonsten zu einer Erhöhung des Individualverkehrs führen würden“, erläutert Uldall.

Enorme Gewinne: Deutsche Post schröpft die Verbraucher

Enorme Gewinne

Deutsche Post schröpft die Verbraucher

Berlin, 13.03.2014 – Anlässlich der Vorstellung des Geschäftsergebnisses 2013 der Deutsche Post AG weist der BIEK darauf hin, dass wieder einmal die Briefsparte der DP maßgeblich zum Gewinn des Konzerns beigetragen hat: In der Briefsparte stieg das operative Ergebnis um 17%! Diesen Gewinnzuwachs verdankt die Briefsparte der DP unter anderem der Anhebung des Standardportos von 55 Cent auf 58 Cent, die zum 01.01.2013 erfolgte. Für das Jahr 2014 prognostiziert die Deutsche Post eine weitere Gewinnsteigerung, nicht zuletzt deswegen, weil im Jahre 2014 das Briefporto weiter erhöht wurde, jetzt auf 60 Cent.