Sie sind hier: >> Home > Veranstaltungen > Berichte > KEP-Kongress am 26. Januar 2011

16. Europäischer KEP-Kongress am 26. Januar 2011 in Berlin

In diesem Jahr stand der Branchentreff der Kurier-, Express- und Paket- (KEP) Branche unter dem Motto "Die Stadt von Morgen, KEP als innovativer und sicherer Impulsgeber". Dazu lud die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) erstmalig Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verbänden und Wissenschaft nach Berlin ein. Der BIEK unterstützte auch 2011 maßgeblich die Veranstaltung. Wir danken an dieser Stelle der DVZ für die wiederholt gute Zusammenarbeit.

Die Stadt von heute und morgen drückt sich in ihrer Attraktivität in dem Servicelevel bei der Versorgung von Geschäften und Haushalten aus. Ob BtoC oder BtoB – die KEP-Dienstleister fungieren hierbei als innovatives Rückgrat. Die Anforderungen des Handels steigen ständig. Ökologische Aspekte spielen dabei eine immer größere Rolle. Die Politik gibt die Rahmenbedingungen vor. Die berechtigten Sicherheitsinteressen müssen klar formuliert und sachlich diskutiert werden.

Das Kongressprogramm war sehr weit gefächert. Referenten und Diskutanten beleuchteten das Kernthema von vielen Seiten und spannten den Bogen bis hin zu aktuellen Sicherheitsthemen. Sie boten den Zuhörern somit einen facettenreichen, informativen und spannenden Tag. Ob Kundenanforderungen, Nachhaltigkeitsaktivitäten, Entwicklungen im Versandhandel oder Best-Practice-Lösungen für den innerstädtischen KEP-Verkehr - ein breites Spektrum von Themen sorgte für ausreichend Informations- und Diskussionsstoff sowie für die eine oder andere Anregung für den Berufsalltag. Im Zentrum der Veranstaltung standen allerdings zwei hochkarätig besetzte Diskussions-runden mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik.
In der ersten "Politik trifft Logistik"-Runde diskutierten die Geschäftsführer der großen KEP-Dienstleister mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und Logistikbeauftragten der Bundesregierung Dr. Andreas Scheuer. Sie tauschten sich über den Aktionsplan Güterverkehr und Logistik der Bundesregierung aus und bewerteten die für die Branche besonders wichtigen Maßnahmen.
Die aktuelle Diskussion um Frachtsicherheit wurde in der zweiten "Politik trifft Logistik"-Runde aufgegriffen. Hier debattierten Abgeordnete des Deutschen Bundestages mit Sicherheitsexperten aus BIEK und Deutschem Verkehrsforum.

Weitere Informationen zum Download:

BIEK-Pressemitteilung zum Kongress
Pressemitteilung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: "Scheuer: Sauberer Lieferverkehr in Städten bringt "Grüne Logistik" voran".

Impressionen vom Kongress:

Moderatorin Astrid Frohloff, Journalistin

Keynote von Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobil- industrie (VDA)

Impuls-Interview: Stehen unsere Innenstädte vor dem Kollaps? Mit welchen
alternativen Mobilitätskonzepten kann die Versorgung der Shops sichergestellt
werden?

mit Gunnar Uldall (BIEK), Matthias Wissmann (VDA) und Björn Helmke (DVZ)

Podiumsdiskussion "Politik trifft Logistik I": Der neue Aktionsplan Güterverkehr
und Logistik, seine Bedeutung für den KEP-Markt und wie sich die KEP-Dienst-
leister 2011 aufstellen wollen

mit Hans-Werner Gabriel (UPS), Frank Iden (HLGD), Ulrich Nolte (GO!), Arnold
Schroven (DPD), Dr. Andreas Scheuer (BMVBS), Björn Helmke (DVZ), Thomas
Kraus (TNT), Uwe Brinks (DHL)

Podiumsdiskussion "Politik trifft Logistik II": Wie machen wir die Lieferkette
sicherer? KEP im Spannungsfeld der internationalen Sicherheitspolitik

mit Uwe Detering (UPS/ BIEK), Patrick Döring (MdB, FDP), Thomas Jazombek
(MdB, CDU), Dr. Valerie Wilms (MdB, Bündnis 90/ Die Grünen), Kirsten Lüh-
mann (MdB, SPD), Dr. Florian Eck (Deutsches Verkehrsforum), Björn Helmke (DVZ)

 

Zurück