Sie sind hier: >> Home > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilung Detailansicht

Tipps für Verbraucher

Wie und wann verschicke ich mein Weihnachtspaket?

tl_files/biek/pressemitteilungen/2016/Bild_PM_Weihnachtsversand.jpg

(c) Fotolia/determined

Berlin, 18.11.2016 – Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten: Wer sich nicht nur auf den Weihnachtsmann verlassen möchte, verschickt Weihnachtsstollen und Schokolade über einen Paketdienst. Die Zusteller unserer Mitgliedsunternehmen liefern Ihre Pakete schnell und zuverlässig aus – aber auch Sie können dazu beitragen, dass sich Ihre Lieben über pünktlich und heil zugestellte Geschenke freuen. Hier einige Tipps:

— Da das Sendungsvolumen zur Weihnachtszeit besonders hoch ist, sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihre Pakete einen bis zwei Tage früher als gewöhnlich losschicken. Pakete innerhalb Deutschlands sollten bis zum 22.12. vormittags in den jeweiligen Paketshops abgegeben werden, um noch rechtzeitig vor Weihnachten zugestellt zu werden. Expresspakete mit Samstagszustellung, die am 23.12. aufgegeben werden, kommen ebenfalls noch bis zum 24.12. zum Empfänger. Für den internationalen Versand von Paketen liegt der Stichtag je nach Land zwischen dem 13.12. und – für EU-Nachbarländer – spätestens dem 21.12. Bitte informieren Sie sich zu den genauen Fristen auf den Webseiten der Paketdienstleister.

— Die Zusteller behandeln Ihre Sendungen mit größter Sorgfalt, trotzdem sollten Sie auf eine stabile Verpackung achten. Zerbrechliche Geschenke, wie Schokoweihnachtsmänner oder Weihnachtsbaumschmuck, sollten mit Luftkissenmaterial eingewickelt werden. Ein Warnhinweis wie „Vorsicht zerbrechlich“ reicht leider nicht aus, da Ihr Paket immer mit anderen, teils sehr schweren Paketen unterwegs ist.

— Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Versandkarton intakte und nutzbare Laschen und auch sonst keine Schäden hat. Bei gebrauchten Kartons sollten alle Aufkleber entfernt werden. Kleine Pakete schützt ein größerer Umkarton; den Leerraum können Sie zum Beispiel mit Zeitungspapier ausstopfen. Im Paket nicht fehlen sollte auch ein Zettel mit Angabe von Empfänger und Absender – zusätzlich zur Beschriftung auf dem Paket. Den Versandkarton bitte nicht mit Geschenkpapier, Schleifen oder Paketschnur schmücken, da sich diese in den automatischen Paketsortieranlagen verfangen können.

Mit einem gut verpackten und rechtzeitig abgeschickten Paket steht einer gelungenen Weihnachtsüberraschung nichts mehr im Wege. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik und seine Mitglieder wünschen eine schöne Weihnachtszeit!

 

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik:
Im 1982 gegründeten Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) sind die führenden Anbieter für Kurier-, Express- und Paketdienste in Deutschland organisiert: DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS. Die Mitgliedsunternehmen bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm. Die Branche realisierte im Jahr 2015 Umsätze in Höhe von 17,4 Milliarden Euro und beförderte 2,95 Milliarden Sendungen.

Zurück