„Dank der zuverlässigen Lieferungen der KEP-Branche ist für die Kunden jeder Tag ein bisschen wie Weihnachten.“

Dorothee Bär
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Der BIEK ist der Spitzenverband für
Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP).
Im BIEK sind die großen international tätigen KEP-Dienste in Deutschland organisiert.


Die Mitgliedsunternehmen des BIEK bieten sowohl für die globalisierte Wirtschaft als auch für Endkunden hochwertige und innovative Dienstleistungen.

Der BIEK ist die Informations-
schaltstelle einer der dynamischsten und leistungs-
fähigsten Branchen in Deutschland, der Initiator des Austausches und lösungsorientierter, konstruktiver Partner für seine Bezugsgruppen.

 

Der BIEK setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder in Politik und Öffentlichkeit ein.

 

Die Mitgliedsunternehmen des BIEK bieten ihren Kunden eine bundesweit flächendeckende Zustellung von der Hallig bis zur Alm.

Sie sind hier: >> Home

Neues aus dem Verband

05.08.2016

Briefportoerhöhung auf 80 Cent – es reicht!

Berlin, 05.08.2016 – „Bereits die Genehmigung der Briefportoerhöhung auf 70 Cent durch die Bundesnetzagentur war ungerechtfertigt – nun fordert Post-Vorstand Jürgen Gerdes indirekt eine weitere Erhöhung auf 80 Cent. ‚Im europäischen Durchschnitt kostet ein Brief 80 Cent. Das wäre sicher auch im wirtschaftlich stärksten Land Europas zu verkraften‘, sagte er gestern der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

18.07.2016

Weitere Wettbewerbsverzerrung durch Subventionen für die Post

Berlin, 18.07.2016 – Der Bundesverband Paket und Expresslogistik sieht mit großer Sorge, dass nach der Entscheidung des Gerichts der Europäischen Union (EuG) die Möglichkeiten der DPAG zur Quersubventionierung auf den Paketmärkten zum Nachteil der Wettbewerber weiter steigen: Das EuG hat am 14.07.2016 entschieden, dass die DPAG die erhaltene staatliche Finanzierung der Ruhegehälter der ehemaligen Postbeamten, sogenannte „Pensionssubventionen“, nicht zurückzahlen muss.

06.06.2016

Christian Lindner: „Der Bund sollte seine Anteile an der Deutschen Post AG verkaufen“

tl_files/biek/praesidentendinner_2016/BIEK-Praesidentendinner-2016.jpg 

v. l.: Florian Gerster (BIEK), Christian Lindner (Freie Demokraten) und Marten Bosselmann (BIEK)

Berlin, 06.06.2016 – Zum fünften Mal trafen sich am 1. Juni rund 60 Gäste zum BIEK-Präsidentendinner im Berliner „Hotel de Rome“. An dem traditionellen geselligen Ereignis nahmen die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK) sowie namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden teil.

Veranstaltungen

Präsidentendinner 2016

Am 1. Juni 2016 veranstaltete der Bundesverband Paket und Expresslogistik zum fünften Mal das traditionelle Präsidentendinner im Berliner „Hotel de Rome“. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Pressekonferenz zur KEP-Studie 2016

Am 24. Mai 2016 wurde die KEP-Studie 2016 des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik im Rahmen einer Pressekonferenz in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin vorgestellt. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Parlamentarischer Abend in Berlin

Faire Wettbewerbs-bedingungen im Kurier-, Express- und Paketmarkt waren das Thema beim Parlamentarischen Abend des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik am 23. Februar 2016 im Berliner Total-Tower. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.

Pressekonferenz zum Gutachten „Unfairer Wettbewerb im Postmarkt“ von Prof. Dr. Justus Haucap

Am 12. Januar 2016 wurde das Gutachten „Unfairer Wettbewerb im Postmarkt – Deutsche Post AG/DHL: Quersubventionierung in den Paketmarkt, Marktbeherrschung und unzureichende Regulierung“ im Rahmen einer Pressekonferenz in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin vorgestellt. Nähere Informationen und Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.